Deftige Frikadellenpfanne aus dem Ofen

Zutaten

500 gr. Rindergehacktes
2 Scheiben Vollkorntoast
2 Eier
6 Tomaten oder kl. Dose (gehäutet/geschält)
5-6 mittelgroße Kartoffeln
3 Zwiebeln
2 Paprika (rot und grün)
1 Knoblauchzehe
1/4 Bund Petersilie
1 El. Tomatenmark
1/2 El. Paprikamark
1/2 Tl. Kreuzkümmel (gemahlen)
1 Tl. Paprikapulver (edelsüß)
1 Tl. Tyhmian
3 Tl. Salz
1 Prise Pfeffer
2 El. Oel
0,2 L. Wasser

Zubereitung

1 Zwiebel in eine Schüssel reiben, Toast von der Rinde befreien und  dazubröseln, Eier, Kreuzkümmel, Paprika und 1Tl. Salz hinzufügen, verrühren. Nun das Hackfleisch in die Masse geben, mit den Händen ordentlich durchkneten. (Einmal Handschuhe sind da empfehlenswert, sonst riechen die Hände ziemlich lang nach Kreuzkümmel und Zwiebeln) Frikadellenteig zum durchziehen beiseite Stellen.

In der Zwischenzeit Tomaten am unteren Ende einritzen und in einer Schüssel mit heißem Wasser (aus dem Wasserkocher) übergießen oder Dose schon mal öffnen. Eine tiefe Alugußpfanne ohne Griff oder eine Auflaufform bereit stellen, Kartoffeln, Zwiebeln und Paprika schälen, die Kartoffeln und Zwiebeln in Spalten, Paprika (entkernt) in längliche Streifen schneiden, in die Pfanne/ Form geben. Tomaten häuten in Viertel schneiden oder Dosentomaten mit einer Gabel leicht anquetschen und mit dem Tomatensaft hinzufügen. Petersilie und Knoblauch fein hacken, mit den restlichen Gewürzen (2 Tl. Salz, 1 Prise Pfeffer, 1 Tl. Tyhmian), Tomaten und Paprikamark hinzufügen. 0,2 L Wasser über die Zutaten geben und dann Alles mit den Händen (Einmal Handschuhe) gut vermengen.

Nun Frikadellen formen (Einmal Handschuhe), in einer Pfanne mit Oel kurz von beiden Seiten anbraten. Frikadellen über die anderen Zutaten schichten und die Pfanne/Form mit Alufolie abdecken. Das ganze für 45 Minuten im vorgeheizten Backofen auf 200 Grad garen. Nach 45 Minuten Alufolie entfernen und 5- 10 Minuten im Backofen weitergaren. Dazu Buagette und einen frischen Salat reichen.

Extratipp: Wem das zuviele Frikadellen sind, kann einige in der Pfanne fertig braten und nach dem abkühlen einfrieren. In der Mikrowelle aufgetaut und erhitzt, ergeben diese in Fladenbrot oder mit Reis eine schnelle Mahlzeit. Wer will kann die Frikadellen natürlich auch mit anderen Fleischsorten zubereiten.

Mein Dosentomatentick: Wer schon einmal richtige, echte, wahre Tomaten gegessen hat, versteht sicher meinen Faible für Dosentomaten. Das was wir hier an frischen Tomaten kaufen können, ob im Sommer oder Winter, auch wenn sie noch so gut aussehen, ähnelt vom Geschmack her nicht einmal Ansatzweise einer Tomate. Zwar ist die Dosentomate auch nicht mein Wunschtraum, etwas mehr Geschmack hat sie aber und gibt in ihrer Konsestenz mehr her als die frische Tomate. Neulich habe ich bei Bekannten, eine Tomatensorte gegessen, die man nur als himmlisch bezeichnen kann. Diese Tomate kam den ganzen langen Weg aus Amasya/ Türkei und leider weiß ich nicht, welche Sorte das sein könnte. Sollte ich je auf die richtige Sorte stoßen, baue ich mir sofort ein Gewächshaus. 😉

Advertisements