Die Straßenköter vom Bosporus…

oder was dem Deutschen sein Hund…

Ein Artikel zum Lachen und zum heulen, bleibt nur die Frage wo die glücklichen „Tiere“ leben.

»Dein Blick trifft sie. Du fällst. Sie laufen. Eilen davon. Du wirst zum Verfolger. Verzweifelten. Jäger.« Schreibt die Schriftstellerin Perihan Magden. Nein, Istanbul tue nicht gut. Istanbul mache einen verrückt. »Verrückt wie ein Hund. Verrückt nach Hunden.« Ein Blick genügt. »Ohne es überhaupt zu merken: Die Menschen werden zu Hundemenschen und sind schockiert. Mit Recht: Es hat sie der Blick erwischt.« Der Blick der Straßenhunde, der Straßenkatzen. »Der schönsten streunenden Katzen und Hunde der Welt. Dieser Welt, meine ich.«

Die Könige des Bosporus von Kai Strittmatter – Süddeutsche Zeitung Magazin

Advertisements